Allgemeine Teilnahmebedingungen der IHK Erfurt

1. Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich, per Fax, per E-Mail oder online mit dem Anmeldeformular der IHK Erfurt vorzunehmen. Online-Anmeldungen gelten lediglich mit zuordenbarer E-Mail-Adresse und nur mit dem auf der Webpräsenz der IHK Erfurt bereitgestelltem Online-Anmeldeformular. Der Eingang der Anmeldung wird per E-Mail bestätigt. Die Anmeldung von Teilnehmern durch Dritte erfordert eine entsprechende Bevollmächtigung. Sie wird in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer und/oder der Kostenübernehmende bzw. der Bevollmächtigte diese Teilnahmebedingungen an. Bei unrichtigen Angaben zur Kostenübernahme haftet der Teilnehmer für das Entgelt. Der Vertrag kommt zustande, ohne dass es einer zusätzlichen Bestätigung der Anmeldung bedarf. Die Teilnehmer werden rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung eingeladen.

2. Zahlungsbedingungen

Das Entgelt/die Gebühr ist grundsätzlich vom Lehrgangsteilnehmer und unabhängig von der Gewährung finanzieller Mittel durch Dritte (Agentur für Arbeit, etc.) zu zahlen, soweit der IHK nicht eine Kostenübernahmeerklärung Dritter vorliegt. Die Rechnung wird zu Beginn der Veranstaltung ausgefertigt und definiert bei Lehrgängen mit mehreren Lehrgangsabschnitten die Teilbeträge (nach Lehrgangsabschnitten) sowie deren Fälligkeit. Teilnehmer sind – sofern die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen privat erfolgt – über die Verwaltungsberufsgenossenschaft versichert. Erfolgt die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen auf betriebliche Veranlassung, so sind die Teilnehmer über die Berufsgenossenschaft des Arbeitgebers versichert.
Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe nach § 34a GewO: Für das Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe nach § 34a GewO gelten die Regelungen der Gebührenordnung der IHK Erfurt in der aktuellen Fassung. Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache, so dass die zu unterrichtende Person über die erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse verfügen muss (§3 Abs. 1 BewachV). Bei ungenügenden Sprachkenntnissen erfolgt ein Ausschluss aus dem Lehrgang bzw. kann die Bescheinigung nicht erteilt werden. Der Unterrichtungsnachweis wird bei nicht bestandenem Test und/oder bei Fehlzeiten verweigert. Die zu unterrichtende Person muss sich am ersten Tag des Unterrichtungsverfahrens durch ein gültiges Dokument ausweisen. Erfolgt dies nicht, wird sie vom Lehrgang ausgeschlossen. Bei einem Ausschluss aus dem Lehrgang, wird die Gebühr in voller Höhe fällig.
IHK-Fachkraft Freileitungsmonteur/ Elektrofachkraft für den Frei-leitungsbau (IHK): Wird ein Teilnehmer während des Lehrgangs krank, wird das volle Entgelt fällig. Die fehlenden Module (max. zwei) können im Folgelehrgang kostenfrei nachgeholt werden. Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten ist jeweils nur ein Wiederholer / Teilnehmer pro Modul möglich. Bis 3 Monate (90 Kalendertage) vor Veranstaltungsbeginn kann der Teilnehmer vom Vertrag schriftlich zurück treten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung in der IHK Erfurt. Sofern keine Ersatzteilnehmer benannt werden, entstehen nach Ablauf der Frist Kosten in voller Höhe des Lehrgangs.

3. Rücktritt und Kündigung

Bis sieben Kalendertage (bei Höherer Berufsbildung bis 14 Kalendertage) vor Veranstaltungsbeginn kann der Teilnehmer vom Vertrag schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung in der IHK Erfurt. Erfolgt nach Ablauf dieser Frist eine Abmeldung, wird eine Stornierungspauschale in Höhe von 25 % des Entgeltes bzw. das Entgelt für den ersten Teilbetrag (bei Lehrgängen mit mehreren Lehrgangsabschnitten) berechnet, sofern kein Ersatzteilnehmer benannt wird. Bei Seminar- bzw. Lehrgangsentgelten bis zu 100,00 € beträgt die Stornierungspauschale 25,00 €. Wird die Anmeldung am Veranstaltungstag zurückgezogen bzw. erscheint der Teilnehmer nicht, wird das volle Entgelt bzw. das Entgelt des ersten Teilbetrages (bei Lehrgängen mit mehreren Lehrgangsabschnitten) fällig. Bei Lehrgängen, die sich über mehrere Teile erstrecken, kann der Teilnehmer nachfolgende Lehrgangsabschnitte schriftlich oder per Fax bei der IHK Erfurt mit einer Frist von einem Monat zum Beginn des nächsten Lehrgangsabschnittes kündigen. Maßgebend ist hierbei der Eingang der Kündigung in der IHK Erfurt. Krankheit oder Fehlen aus persönlichen Gründen seitens des Teilnehmers bleiben unberücksichtigt.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit vor Beginn der Maßnahme eine „Seminar Rücktritt-Versicherung“ abzuschließen (Antragsformular der GBK Assekuranzverm. oHG). Die Möglichkeit des Abschlusses einer Seminar Rücktritt-Versicherung durch den Teilnehmer bei einem anderen Anbieter bleibt unberührt. Die IHK Erfurt kann aus wichtigen Gründen, wie z. B. Zahlungsverzug des Teilnehmers, Verletzungen des IHK-Copyrights oder nachhaltige Störungen der Veranstaltungen durch den Teilnehmer, den Vertrag fristlos kündigen.
Webinare:
Lehrveranstaltungen (Webinare) mit einer längeren Laufzeit als sechs Monate können ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf der ersten sechs Monate nach Lehrgangsbeginn mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Nach Ablauf der ersten sechs Monate ist eine Kündigung jederzeit mit einer Frist von drei Monaten möglich. Bei Veranstaltungen mit einer Laufzeit von weniger als sechs Monaten wird das volle Entgelt fällig.

4. Absage von Veranstaltungen

Die IHK Erfurt ist berechtigt, bei Vorliegen höherer Gewalt oder anderer wichtiger Gründe, wie z.B. zu wenige Anmeldungen, Veranstaltungen abzusagen. Bereits gezahlte Entgelte werden erstattet. Weitergehende Verpflichtungen trifft die IHK Erfurt nicht, außer sie hat dabei Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

5. Wechsel der Dozenten / Leistungsänderung

Der Wechsel von Dozenten, Verschiebungen im Ablaufplan, kurzfristiger Dozentenausfall, Änderung des Veranstaltungsformates u. ä. berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung des Entgeltes, wenn die Qualität der Veranstaltung dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt wird. Abweichungen vom Lehrgangsort, vom Veranstaltungsformat (Online Unterricht im Virtuellen Klassenzimmer) und Unterrichtszeiten sind in Ausnahmefällen möglich und bedürfen keiner zusätzlichen Zustimmung des Teilnehmers. Es erfolgt keine Erstattung von Fahrtkosten bei kurzfristigem Unterrichtsausfall.

6. Haftung

Das Risiko für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, an mitgebrachten Sachen oder für deren Verlust trägt der Teilnehmer, es sei denn diese wurden durch eine grob fahrlässige oder vorsätzliche Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen der IHK verursacht. Jeglicher Missbrauch der im Rahmen einer gerätegebundenen Veranstaltung zur Verfügung gestellten Hard- und Software kann zu Schadenersatzansprüchen seitens der IHK oder Dritter führen.

7. Copyright, Datenschutz | Urheberrecht

Die Benutzung der zur Verfügung gestellten Skripte, Bücher, Software und sonstiger Lehrmaterialien ist nur dem Teilnehmer gestattet. Die Vervielfältigung und/oder Nutzung durch Dritte ist nicht erlaubt. Der Teilnehmer ist auch nicht berechtigt diese Unterlagen zu vermieten, zu verleasen oder zu verleihen. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Name und Adresse von der IHK Erfurt für Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung und –organisation sowie für zukünftige Veranstaltungsangebote gespeichert und verwendet werden dürfen. Ton- und Bildmitschnitte des Unterrichts sind nicht zulässig.

8. Anwesenheit

Bei Seminaren, Kurzlehrgängen und IHK-Zertifikatslehrgängen wird eine Teilnahme von mindestens 80% vorausgesetzt, um eine IHK-Teilnahmebescheinigung zu erhalten bzw. um am lehrgangsinternen Testverfahren für das IHK-Zertifikat teilzunehmen.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung sämtlicher geschlechtsspezifischer Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personen-bezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

9. Widerruf

Das nachfolgende Widerrufsrecht gilt nur für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB und besteht daher nicht bei Verträgen, die von Unternehmern im Sinne des § 14 BGB im Rahmen ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit mit der IHK Erfurt geschlossen werden.

9.1. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,
Industrie- und Handelskammer Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt
E-Mail: info@erfurt.ihk.de
Telefon: +49 361 3484-0
mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich eventuell entstandener Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen/Veranstaltungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen oder beginnen die von Ihnen gebuchten Dienstleistungen/Veranstaltungen während der Widerrufsfrist, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen/ Veranstaltungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen/Veranstaltungen entspricht.

9.2. Muster-Widerruf

An:
Industrie- und Handelskammer Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt
E-Mail: info@erfurt.ihk.de
Fax: +49 361 3484-0
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden
Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):
Bestellt am (*)/erhalten am (*):
Name des/der Verbraucher(s):
Anschrift des/der Verbraucher(s):
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier):
Datum:

(*) Unzutreffendes streichen.

Stand: 01.01.2021 (Änderungen vorbehalten!)

Anmeldung zu einer Weiterbildungsveranstaltung ggf. Einwilligung für die Zusendung neuer Programmangebote

Informationen zur der o. g. Datenverarbeitung gemäß Art. 13 DS-GVO
Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die IHK Erfurt, Arnstädter Straße 34, 99096 Erfurt, vertreten durch Präsident und Hauptgeschäftsführerin, Telefon: 0361 3484-0, E-Mail: info@erfurt.ihk.de.
Datenschutzbeauftragter der IHK Erfurt ist Herr Wolfram Kuschke, Tel. 0361 3484-206, datenschutzbeauftragter@erfurt.ihk.de.
Die Verarbeitung der Daten aus dem Antrag erfolgt für die Durchführung der in der Anmeldung genannten Weiterbildung. Ohne diese Daten können wir die Anmeldung für Sie nicht durchführen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.
Sofern Sie in die Zusendung weiterer Programmangebote der IHK Erfurt per Mail eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Der Widerruf kann schriftlich oder per Mail unter den oben genannten Kontaktdaten erklärt werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.
Die Daten werden gemäß der Löschkonzeption der IHK Erfurt gelöscht.
Sie können gegenüber der IHK Erfurt die folgenden Rechte geltend machen:
  • Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten gemäß Art. 15 DS-GVO
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten gemäß Art. 16 DS-GVO
  • Recht auf Löschung nicht mehr benötigter Daten gemäß Art. 17 DS-GVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DS-GVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DS-GVO
Wenn Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die IHK Erfurt nicht einverstanden sind, können Sie sich bei dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit beschweren (www.tlfdi.de).